Entstehung des diabetischen Fußes

Der diabetische Fuß ist charakterisiert durch schwerheilende offene Wunden an den Füßen. Diese Wunden kommen zustande durch eine diabetes-bedingte Nervenschädigung (Neuropathie), die zum Gefühlsverlust und zur Fehlbelastung der Füße führt. Hinzu kommt oft eine Durchblutungsstörung der Beine. Auslösend für die Entstehung der offenen Wunde des diabetischen Fußes ist in der Regel eine Verletzung. Die Wunden sind häufig durch eine Infektion kompliziert. Bei zu spät einsetzender Therapie sind Amputationen oft nicht zuvermeiden.
Es ist sehr wichtig, rechtzeitig diejenigen Patienten zu identifizieren, die gefährdet sind, einen diabetischen Fuß zu entwickeln. Diese Patienten müssen zur sorgfältigen Fußpflege (podologische Behandlung) und zur regelmäßigen Kontrolle der Füße angeleitet werden und müssen diabetesgerechte Schuhe, evtl. mit geeigneten Einlagen tragen.