Was ist ein Koronarstent?

Ein Koronarstent ist ein Geflecht aus einem Stahldraht. Beim Aufdehnen des Ballons, dehnt sich das Drahtgeflecht aus. Bei der Deflation bleibt das Drahtgeflecht entfaltet und stützt das dilatierte Gefäßsegment ab. Die Stahlstreben der Medikamente freisetzenden Stents oder Drug Eluting Stents (DES) sind mit einem Kunststoff (Polymer) beschichtet, aus dem über einen Zeitraum von 1-3 Monaten ein Wachstum hemmendes Medikament freigesetzt wird. Durch die Ballondilatation wird ein Reiz gesetzt, der zu einer Hyperplasie der Intima (Innenhaut) des Gefäßes führt. Diese Intima-Hyperplasie entspricht der sogenannten Re-Stenose.  Durch Verwendung der DES ist die Rezidivrate in den letzten 20 Jahren von 30 auf < 5 Prozent gesunken! 

Klinikum Karlsburg

der Klinikgruppe Dr. Guth 
GmbH & Co. KG
Greifswalder Str. 11
17495 Karlsburg

Telefon: 038355 70-0
Telefax: 038355 70-1559

E-Mail: klinikum-karlsburg@drguth.de